WANTED – Mitglieder der JG und JM Schmedenstedt

Liebe Schmedenstedterinnen und Schmedenstedter,
als Junggesellschaft und Jungmädel stehen bei uns Gemeinschaft,

Geselligkeit und Zusammenhalt an erster Stelle. Wir sorgen mit
unserem Vereinsleben nicht nur für Spaß unter den Mitgliedern,
sondern auch für das ganze Dorf. Zu unseren Hauptveranstaltungen
gehören Fastnacht, Heimatfest und ein Dartturnier, das wir mit großer
Freude für alle Schmedenstedterinnen, Schmedenstedter und
Interessierte ausrichten.

Bei internen Veranstaltungen wie z.B. auf Bossel-Touren,
Weihnachtsmarktfahrten und Sommerevents kann man mit den
Mitgliedern des Vereins jedes Jahr wieder tolle Dinge erleben. Auch
auf auswärtigen Aktivitäten wie Schützenfesten anderer Dörfer und
der Bierfass-Rallye findet man unter den Teilnehmerinnen und
Teilnehmern immer wieder Schmedenstedter Junggesellen und
Jungmädel.

Um den Verein immer weiter mit Leben zu füllen, suchen wir jährlich
neue Mitglieder. Haben wir dein Interesse geweckt, Fastnacht 2025 bei
uns einzutreten, du bist ledig und wirst vor dem 30.06.2025
16 Jahre alt? Dann melde dich gerne bei uns.

Wir laden dich und ein Elternteil herzlich ein, dir das Einseifen am
Samstag, den 10.02.2024 in der Mehrzweckhalle anzugucken und uns
alle ein wenig kennenzulernen

Weitere Informationen findest du unten im Artikel.

Einladung für junge Leute, Mitglied der JG und JM zu werden

Ortsfeuerwehr Schmedenstedt – Sammlung der Tannenbäume

Liebe Schmedenstedterinnen und Schmedenstedter,

am letzten Samstag, 6. Januar 2024, haben wir die ausgedienten Weihnachtsbäume für das Osterfeuer eingesammelt. Für die vielen Spenden an unsere Kinderfeuerwehr, die „Feuerfüchse“, danken wir Ihnen und Euch herzlich! Mit einem Anteil von 100,00 Euro beteiligen wir uns an den Kosten des Kinderkarussells für das kommende Heimatfest.

Ihre und Eure

Ortsfeuerwehr Schmedenstedt
und die „Feuerfüchse

Vielen Dank auch an alle Helferinnen und Helfer der Kinderfeuerwehr und aktiven Feuerwehr – besonders an unsere Kameraden Joachim Brendecke und Jörg Harwardt, die Trecker und Anhänger für die Sammlung bereitgestellt haben, und auch als Fahrer zur Verfügung standen.

 

Tannenbaumsammlung 2024

Rezept vom lecker Kuchen

Weil etliche gefragt haben, hier der Weg zu dem leckeren Kuchen:

250g Butter flüssig werden lassen,

300g (Emmer-)Mehl
150g fein gehackte Datteln
200g fein gehackte Nüsse
80g Kakao
200g Dattelzucker
1 Backpulver
2 EL Wintergewürz
1 Prise Salz
——> vermengen und in die flüssige Butter einarbeiten
4 Eier
200-400 ml Milch je nach ausmahlgrad des Mehls.
2 Stunden quellen lassen, dann nochmals gut durcharbeiten
Der Teig soll pastös werden, auf einem Blech 2  cm dick verteilen

180° vorheizen, ca. 30 Minuten, dann noch ca 15 Minuten bei ungefähr 140°-150° solange, bis der Kuchen sich ertig anfühlt.

Zum Mehl: Neben den Ernährungsphysiologischen Gründen: Emmer ist viel nussiger, wenn das Mehl in der Flüssigkeit etwas gehen kann, wird die Konsistenz des Teiges „leichter“.

Lasst es euch schmecken!

Andreas

Volkstrauertag 2023 – Schmedenstedt setzt ein Zeichen für Frieden

Am Sonntag, den 19.11.2023 fand um 10:00 Uhr der Gottesdienst zum Volkstrauertag statt. Frau Pastorin Katrin Deutsch hielt bei dem Gottesdienst in unserer St. Georg Kirche eine inspirierende Predigt zum aktuellen Gedenktag.

Im Anschluss an den Gottesdienst fand um 10:45 Uhr am Ehrendenkmal die Kranzniederlegung mit Ansprache und Gedenken zum Volkstrauertag statt. An diesem Tag wird an die Kriegstoten und die Opfer von Gewaltherrschaften aller Nationen und Völker erinnert und gedacht. Es ist ein stiller Gedenktag.

Ortsbürgermeister Hagen Karl Werner Heuer hielt die Gedenkrede am Ehrendenkmal vor zahlreichen Schmedenstedterinnen und Schmedenstedtern.

Dabei wurde der Gedenktag aufgrund aktueller Kriegshandlungen als Zeichen dafür genutzt, gemeinsam für einen beständigen Frieden, Demokratie und Freiheit einzustehen. Mario Hesse und Achim Adolph haben dazu ein Banner während der Gedenkveranstaltung veröffentlicht, um diese Botschaft zu verdeutlichen und gemeinsam ein Zeichen zu setzen. Es wurde betont, dass es ein großes Privileg ist, in einem friedlichen Land zu leben, ohne Unterdrückung, Gewalt und Krieg. Diesen Zustand gilt es zu bewahren und zu schützen. Das Erinnern an vergangene Zeiten, in denen dieser Zustand noch nicht normal war, sollte hierbei als mahnendes Beispiel immer wieder gegenwärtig sein. Auch für zukünftige Generationen sollte das Wissen über die schrecklichen Gewalttaten des 2. Weltkrieges und jeder Gewaltherrschaft mahnendes Beispiel sein, sodass sich solche Taten nie wieder wiederholen.

Es wurden aktuelle traurige Beispiele für Gewaltherrschaften benannt und den Opfern gedacht, welche heutzutage Opfer von Krieg, Gewalt und Unterdrückung sind. Bei der Gedenkrede wurde auch besonders der Schmedenstedter Opfer des 1. und 2. Weltkrieges gedacht.

Das Banner hängt gut sichtbar am Zaun des Pfarrhauses, zudem sind unsere Ortseingangstafeln mit entsprechenden wichtigen positiven Botschaften versehen worden. Das Banner und die Botschaften werden bis in die Vorweihnachtszeit als Zeichen für Frieden angebracht bleiben.

Vielen Dank an alle Anwesenden und einen besonderen Dank an die Freiwillige Feuerwehr Schmedenstedt für die traditionelle Unterstützung, den Posaunenchor für die beeindruckende musikalische Begleitung, Mario Hesse und Achim Adolph, sowie der örtlichen Gärtnerei Gerhardt für den schönen Kranz zum Volkstrauertag.

 

Schmedenstedter begrüßen Ratsvorlage von der alle profitieren

Die Schülerinnen und Schüler, sowie die Eltern als auch die Lehrerschaft können aufatmen. Wofür lange gekämpft worden ist, ist nun endlich greifbar. Der Schulverbund Schmedenstedt/ Woltorf soll erhalten bleiben. So sieht es zumindest aktuell die Vorlage 346/2021 zur Schulentwicklung Peine Süd-Ost der Stadtverwaltung vor. In der Vorlage wurde eine Machbarkeits-studie mit verschiedenen Varianten zur Umsetzung der Schulentwicklung durchgeführt, um zu ermitteln welcher Standort in Schmedenstedt oder Woltorf für die zukünftige Beschulung zu empfehlen ist. Auf Basis dieser Machbarkeitsstudie empfiehlt die Verwaltung folgenden Variante und folgenden Beschluss:

Die Errichtung einer zweizügigen inklusiven Ganztagsschule in der Ortschaft Schmedenstedt auf dem Bestandsgrundstück unter Einbeziehung benachbarter Grundstücke (KSK und Spielplatz) sowie, die Errichtung einer zweizügigen inklusiven Ganztagsschule in Dungelbeck durch einen Teilabbruch/Umbau/ Sanierung des Bestandsgebäudes zuzüglich eines erforderlichen Erweiterungsbaus. Des Weiteren soll ein nachhaltiges Nutzungs-konzept für das freiwerdende Schulgebäude in Woltorf erstellt werden.

In den betroffenen Ortschaften wurden bereits die Ortsratssitzungen abgehalten, die Ortsräte Dungelbeck und Schmedenstedt unterstützen einstimmig den Beschlussvorschlag der Verwaltung, der Ortsrat Woltorf beschloss mit 8 Ja-Stimmen und 1 Enthaltung einen Neubau der Grundschule in Woltorf an der Sporthalle zu errichten.

Bei der Ortsratssitzung in Schmedenstedt waren gut 60 interessierte Einwohnerinnen und Einwohner anwesend und konnten sich durch die gut ausgearbeitete Präsentation der Verwaltung ein Bild von dem möglichen Vorhaben machen. Ortsbürgermeister Hagen Karl Werner Heuer: „Die Grundschulentwicklung bewegt die Menschen in Schmedenstedt. Die Grundschule im Ortskern war schon immer das Herz von Schmedenstedt, dass die Verwaltung nun einen Ausbau und eine Erweiterung empfiehlt freut alle Schmedenstedterinnen und Schmedenstedter sehr. Durch die  Präsentation der Machbarkeitsstudien hat sich klar gezeigt, dass die Variante für einen Schulausbau für den Schulverbund Schmedenstedt/Woltorf im Ortskern von Schmedenstedt deutlich die wirtschaftlichste, nachhaltigste und insgesamt sinnvollste Variante ist.“ Großes Lob kam vom gesamten Ortsrat, sowie von den anwesenden Zuhörern für das Vorgehen der Peiner Stadtverwaltung. „Die Präsentationen der Vorlagen waren gut ausgearbeitet und zeigten für Alle transparent das Vorgehen, die Berechnung und die Bewertung der Machbarkeitsstudien auf. Man konnte den Vorträgen gut folgen und so war die Schlussfolgerung leicht zu verstehen,“ bewertete Nadja Mallunat (Ortsrat Schmedenstedt) die Präsentation der Vorlage. Ortsbürgermeister Heuer fügte hinzu: „Dass die Verwaltungsspitze in allen drei betroffenen Ortschaften die Vorlage persönlich vorstellt und allen Einwohnerinnen und Einwohnern Rede und Antwort steht, das ist nicht selbstverständlich. Die Einwohner so mitzunehmen und alles transparent aufzuzeigen, das ist bürgernähe.“

Auch Gerald Burgdorf und Ilka Köther äußern sich sehr zufrieden über die Verwaltungsvorlage. Beide haben sich in der Bürgerinitiative Pro Grundschule Schmedenstedt/Woltorf engagiert, die sich 2019 gegründet hatte, um gemeinsam für den Erhalt des Schulverbunds Schmedenstedt/Woltorf einzustehen. „Mit dieser Vorlage haben wir es nun geschafft, der Schulverbund wird weiterhin erhalten bleiben, das freut uns sehr. Der Einsatz aller Beteiligten hat sich gelohnt! Diese Beschlussvorlage zeigt den richtigen Weg auf“ sagt Burgdorf.

Auch viele Eltern äußern sich positiv über die Verwaltungsvorlage und das Vorgehen der Verwaltung. So sagt Manuel Miertzsch, Vater von zwei Kindern aus Schmedenstedt: „Der Vorschlag der Verwaltung ist auch in meinen Augen die beste Lösung, die Schule im Ortskern wird weiterhin genutzt und ausgebaut, gleichzeitig wird in Woltorf eine Kompensation geschaffen. Somit profitieren alle Ortschaften von dem vorgestellten Schulentwicklungskonzept.“

„Es werden keine neuen Flächen versiegelt und die Bestandsgrundstücke der Stadt Peine werden für die Erweiterung genutzt. Die komplette Infrastruktur mit  ÖPNV-Anbindung und Mehrzweckhalle  etc. gibt es im Schmedenstedter Ortskern bereits und muss nicht komplett neu erschaffen werden, wofür wertvolle Flächen versiegelt werden müssten,“ sagt Danny Baumgart, Storchenbeauftragter des Landkreises Peine und Vater von zwei Kindern, die in der „Schule unterm Regenbogen“ beschult werden.

Der Schmedenstedter Ortsrat war überrascht von der Reaktion und dem Beschluss des Woltorfer Ortsrats.  Denn in vorangegangen beschlossenen Anträgen beider Ortsräte wurde immer der Erhalt des Schulverbunds Schmedenstedt/Woltorf nach vorne gestellt, eine Umsetzung in Schmedenstedt oder in Woltorf war dabei für beide Ortsräte sekundär. Jede Ortschaft favorisierte dabei Standorte in der eigenen Ortschaft, hätte aber auch einen Standort in der anderen Ortschaft akzeptiert. Ortsbürgermeister Heuer: „Mit dieser Vorlage haben wir nun eine große Chance den Schulverbund Schmedenstedt/Woltorf auf lange Zeit aufrechtzuerhalten, zudem wird sehr viel Geld in allen drei Ortschaften für die frühkindliche Bildung und Erziehung investiert, somit gehen alle drei Ortschaften als Gewinner aus diesem Beschluss hervor. Daher wünsche ich mir von allen Beteiligten, kein weiteres Öl ins Feuer zu gießen. Denn zwischen den beiden Ortschaften Schmedenstedt und Woltorf ist in den letzten Jahrzehnten ein großartiger Verbund im schulischen, sportlichen, sozialen und kulturellen Bereich gewachsen, der weiterhin bestehen und gedeihen soll“.

Storchenbeauftragter Danny Baumgart

Mit der Ernennung durch den Niedersächsischen Landesbetrieb
für Wasserwirtschaft, Küsten- und Naturschutz (NLWKN) ist der Schmedenstedter Danny Baumgart seit diesem Jahr offiziell der Ansprechpartner für Fragen und Beobachtungen                                                rund um den Weißstorch in Peine.

Kontaktdaten:

Danny Baumgart

Wendenstraße 8

Telefonnummer: 01774281312

Spendensammlung Kriegsgräberfürsorge

Der Volksbund ruft auch in diesem Jahr wieder zur Haus- und Straßensammlung auf.

Diese ist wieder bis zum 30. November möglich.

Die Ortratsmitglieder werden sich mit Sammelausweis bei Ihnen melden und freundlich um eine Spende bitten.

Es wäre nett, wenn Sie in dieser Form den Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e.V. unterstützen würden, vielen Dank.